Hochwertiger Fugenmörtel für ein perfektes Ergebnis


Zumeist befinden sich in der Küche oder im Bad Fliesen auf dem Boden sowie an den Wänden. In einigen anderen Räumen, wie beispielsweise Wohnzimmer und Flur, werden die Böden ebenfalls gerne gefliest. Das liegt in erster Linie an der langen Haltbarkeit sowie an dem geringen Pflegeaufwand. Mitunter sind auch Balkone oder Außentreppen mit schönen Fliesen versehen. In allen Bereichen müssen die Fliesenfugen jedoch mit Fliesenmörtel verschlossen werden. Dieser muss daher verschiedenen Belastungen standhalten. Dazu gehören Temperaturschwankung, Feuchtigkeit sowie chemische Reinigungsmittel.

Für jeden Einsatz den passenden Fugenmörtel nutzen


Fliesenfugen werden oftmals mit einem Flexmörtel verfugt. Dadurch entsteht eine sogenannte Flexfuge. Diese hält sowohl thermischen als auch mechanischen Belastungen stand, ohne dass dadurch Risse entstehen. Zudem ist eine Flexfuge schmutzabweisend. Flexmörtel steht sowohl für Wand- als auch für Bodenfliesen zur Verfügung. Die Fliesenfugen zwischen den Bodenfliesen sind zumeist etwas breiter als an den Wandfliesen. Deshalb stehen unterschiedliche Fugenmörtel für Fugen zwischen 1,0 und 15,0 Millimeter zur Auswahl.

Fugenmörtel für innen und außen


Im Innenbereich einer Wohnung treten keine niedrigen Temperaturen auf. Wer jedoch eine Außentreppe oder einen Balkon mit Fliesen ausstattet, sollte darauf achten, dass der Flexmörtel frostsicher ist. Sonst besteht die Gefahr, dass er bei Minusgraden reißt oder sogar aufplatzt. Für welche Fliesenfugen sich der Mörtel eignet, steht in der Beschreibung sowie direkt auf dem Gebinde.